26. Okt. Wandertag FF/NF 2016

Durch trüben und leicht nieselten Wetter trafen sich um 9.00 Uhr am Ortsplatz ca. 40 Leute ein, sie ließen sich durch das Wetter die gute Laune nicht verderben.

Es wurden in 2 Gruppen aufgeteilt, die "hartgesottenen" gingen rauf zum "Gschliff",

wo sie dann den NF-Steig runter zum Rohrbachgraben gingen. Es war hier sehr rutschig und unangenehm zu gehen...

Die 2.Gruppe gingen gmiatlich über die "Hoazerau", dann über die Bundesstrasse rauf zum Schottergrube "Rastgruab", wo ganz oben am Ende des Bergabbau die NF ihre Labstelle aufgestellt haben.

Natürlich kamen die "hartgesottenen" erst später zu der Labstelle, gottlob haben die ersten Wandergruppe nicht alles zusammen gegessen, somit haben die "Weitwanderer" auch noch was bekommen....

Auch der Chef des Schotterwerkes Großauer Karl und dessen Sohn Christoph ließen es sich nehmen, an der Labstelle einzutreffen! DANKE!

Der Abschluss fand im Feuerwehrhaus statt und es gab hier ein deftiges Essen (Käsespätzle, Bosna, usw...)

Danke an alle Wanderer, die Anfangs trotz des trüben Wetter, die sich dann besserte, beteiligten! 

 

16. Okt. Wanderung in Dürnstein

Mit 4 Personen ging die Fahrt nach Dürnstein, dort angekommen musste ich feststellen, das ich zwar die Kamera mithatte, jedoch die Speicherkarte zuhause liegen gelassen habe....oje!

Aber mit Handy ließe sich auch gute Fotos machen....

Wir gingen zuerst zum Franzosendenkmal, von da marschierten wir durch die Weingärten und aßen nebenbei heimlich die schmackhaften Weintrauben. Weiter auf einen leicht sichtbaren, aber unmarkierten Steig  durch die herrlichen Eichenbäume hindurch rauf auf die Starhembergwarte. Dann ging es zum Einkehr in die Fesslhütte. Weiter zum Kanzel und wieder runter auf den sehr bekannten "Vogelberg-Steig".

Schade nur, das wenige mitgefahren sind!

17.Juli Hauseck 1982m und Scheibelsee          statt Gr. Bösenstein

Ich, Elfi, Johann sowie Roman und Tochter Birgit machten sich um 6.00 Uhr früh

die Abfahrt nach Hohentauern bereit. Doch in Altenmarkt sehen wir die Berge stark

verhüllt in Regenwolken! Roman beschließt wieder heimzufahren und ich wollte Hilde telefonisch sagen, das wir zuhause bleiben werden. Da sie aber schon am Pyhrnpaß sind, wollen sie nicht schon wieder heimfahren. Also beschloss ich mich doch für die weiterfahrt.

In Hohentauern angetroffen, besprachen wir die Lage, es scheint doch nicht schlimm zu sein und so fuhren wir rauf auf die Edelrautehütte.

Das Wetter war doch nicht so arg, nur der Gr. Bösenstein verhüllte sich in den Wolken.

Da nahmen daher nur den Vorgipfel, den Hauseck (1982m) in Angriff, oben angekommen blies ein heftiger Wind und der Gr. Bösenstein noch immer  verhüllt...

Also, da das Wetterbericht den Regen voraussagte, gingen wir wieder runter...

In der Edelraute-Hütte nahmen wir dann Platz und draußen kam auch schon die Sonne hervor....

Also beschlossen wir uns, das wir dann rund um den Schneibelsee noch eine Runde

gemacht werden musste. Gesagt, getan...

Nachdem wir es absoloviert haben und wieder zu unseren Autos ankamen,

setzte pünktlich um 13.00 Uhr der Regen ein...

In sumarum doch ein netter Wandertag, nur a bißchen zu kühl (10°)

18.Juni Landeswandertag Großraming 2016

4 Wanderer und 3 Radfahrer nahmen an dieser heurigen Landeswandertag in Großraming teil.

Bei herrlichem Wetter konnte man die Aussicht auf die umherliegenden Gebiete genießen!

22.Mai: Haderlauskögerl und Rotgsol

Mit 5 Teilnehmer ging es am 22.Mai mit Start vom Bodinggraben rauf zur Zaglbauernalm,

die Hütte steht nicht mehr, von da an ging es weiter hinauf durch den schönen Buchenwald.

Die mit Steinmännern markierten Weg auf den Haderlauskögerl und Rotgsol ist ein sehr schöner Aufstieg, wenn auch ein wenig steil, aber jedermann doch leicht zu begehen ist.

Oben angekommen bietet sich ein sehr schönes Panorama, die man nur genießen kann!

Rundumsicht pur!!!

Weiter ging es rechts unterhalb des Zwielauf ein nicht auf der Karte eingezeichneter Weg zu den Hütten (Feichtau bzw. Pölzhütte), doch oh Schreck, waren die beiden Hütten nicht bewirtschaftet...die haben erst Anfang Juni offen!

Nach kurzer Rast ging es weiter runter in den Bodinggraben zurück zum Parkplatz.

Gesamtzeit mit Pausen, 7Stunden und 20 min.

14,80 Km, 1230 HM

30.April 2016 Kammüberschreitung Hausbach-Kreuzeck

Nachdem der für 24.April angesetzte Wanderung witterungsbedingt ausfiel,

ging es am Samstag den 30. April bei herrlichstem Wetter los.

Mit Kerschi´s Bus fuhren die Teilnehmer nach Molln, genauer gesagt in den Bodinggraben bei Abzweigung in den Hausbach. Hier stiegen wir aus und schon ging die Wanderung los.

Nach gut 45 min. erreichten wir den 1. Gipfel, den Kienberg (760m), in weiterer Folge und in leichten Auf und Ab ging es zu den nächsten Gipfeln (Fürsteneck 821m, Hirschkogel 873m, Klammtaleck 849m und schlussendlich das Kreuzeck 941m. Von da an gingen wir durch das herrliche Kreuzeckgraben, das teilweise mit tiefen Laub verdeckt war.

Bei Bergerwieshütte erwartete uns wieder Kerschi mit dem Bus und so ging die Wanderung nach 5 Std. und 20 min. zu Ende!

Fazit: Eine tolle Wanderung, die sich sehen lassen kann!

Viel Spaß bei der Diaschau von NUSSI!